Skip to main content

Der EQS
Erster in einer neuen Zeit.


Preis ab Werk
nach Verkaufsfreigabe

Stromverbrauch kombiniert**
19,1-16,0 kWh/100km

Verbrauch CO2***
0 g/km

Der neue EQS


Die Luxusgeneration der Elektrofahrzeuge

Mit der neuen vollelektrischen Luxuslimousine von Mercedes-EQ, erreicht das Oberklassemodell eine neue Dimension von Ästhetik und Luxus. Durch die Verschmelzung von Technologie, Design, Funktionalität und Konnektivität begeistert der EQS sowohl Fahrer als auch Passagiere. Zudem setzt er eine neue aerodynamische Bestmarke für Serienfahrzeuge und bereichert mit Hilfe von künstlicher Intelligenz in vielen Bereichen den Alltag.

Seine coupéhafte „One-Bow“-Linienführung und die ganzheitlich integrierte, stark reduzierte und nahtlose Gestaltung hebt den EQS bereits auf den ersten Blick deutlich von den Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ab. Dies wird durch die Black Panel-Front und das Design der Beleuchtung noch unterstrichen.

 

Jetzt konfigurieren

 

 


Die Highlights im Überblick

  • bis zu 770 Kilometer

    rein elektrische Reichweite (WLTP)[1]
  • 31 Minuten Ladezeit

    an Schnellladestationen*. 
  • Bis zu 385 kW

    Leistung.
  • 0 Gramm

    CO2-Emissionen (kombiniert).

 

 

* Die Ladezeit entspricht 10–80 % Vollladung bei Verwendung einer DC-Schnellladestation mit Versorgungsspannung 400 V, Strom mindestens 500 A.

** EQS 450+: Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 19,1-16,0; CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0.[1]

*** EQS 580 4MATIC: Stromverbrauch in kWh/100 km (kombiniert): 20,0-16,9; CO2-Emissionen in g/km (kombiniert): 0.[1]

[1] Alle technischen Angaben sind vorläufig und wurden intern nach Maßgabe der jeweils anwendbaren Zertifizierungsmethode ermittelt. Es liegen bislang weder bestätigte Werte vom TÜV noch eine EG-Typgenehmigung noch eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.


Das Interieur


Der MBUX Hyperscreen als Highlight

Auch bei der Innenraumgestaltung hatten die Designer den Auftrag einen völlig neuen Weg zu beschreiten.

Die Vision einer konsequenten Digitalisierung des Innenraums wird durch den optionalen MBUX Hyperscreen eindrucksvoll umgesetzt: die komplette Instrumententafel ist hier ein einziger, ultimativer Widescreen und bestimmt die Ästhetik des gesamten Cockpits.

Die hochauflösenden Bildschirme gehen unter dem gemeinsamen Deckglas über die gesamte Breite des Fahrzeugs scheinbar nahtlos ineinander über. Bis dato ist dies im Automobilbau einmalig.

 

Schnell lernfähig dank Künstlicher Intelligenz

Der EQS spricht nicht nur nahezu alle menschlichen Sinne an, als ausgesprochen intelligentes Fahrzeug besitzt er selbst auch viele Sinne. Je nach Ausstattung dienen ihm bis zu 350 Sensoren unterschiedlichster Art und an allen Stellen als Sinnesorgane. Sie messen Dinge wie beispielsweise Entfernungen, Geschwindigkeiten und Beschleunigungen, Lichtverhältnisse, die Belegung von Sitzplätzen, den Lidschlag des Fahrers oder die Sprache der Passagiere.

All diese Informationen werden dann von Steuergeräten, die von Algorithmen gesteuert blitzschnell Entscheidungen treffen. Quasi wie ein Gehirn. Auf Basis neuer Erfahrungen kann der EQS dann sogar seine Fähigkeiten erweitern, denn dank Künstlicher Intelligenz ist er sehr lernfähig.

Ein Bespiel, wie und wo die Künstliche Intelligenz das Kundenerlebnis verbessert ist das MBUX System. Es zeigt proaktiv die für den Anwender richtigen Funktionen zur richtigen Zeit. So erkennt das System beispielsweise einen EQS Fahrer, der im Winter regelmäßig die Massagefunktion nach dem Hot-Stone-Prinzip benutzt und schlägt ihm diese Komfortfunktion bei winterlichen Temperaturen automatisch vor. Genauso wird einem anderen Fahrer, der zur Sitzheizung regelmäßig auch die Lenkradheizung einschaltet, diese automatisch vorgeschlagen, sobald er die Sitzheizung betätigt.

Die neue Batteriegeneration

Mit dem EQS startet auch eine neue Batteriegeneration, die mit deutlich höherer Energiedichte für die beeindruckende Reichweite von bis zu 770 km und kürzere Ladezeiten durch intelligentes Thermomanagement sorgt. Die Electric Intelligence Navigation sorgt für ideale und effiziente Routenplanung unter Berücksichtigung der Ladeinfrastruktur.

Außerdem verfügt der EQS über ein umfassendes Schutzkonzept, da die Batterie crashgeschützt im Unterboden sitzt.

Ebenso wurde mit dem reduzierten Kobalt-Anteil der Batterien ein weiterer großer Schritt in puncto Nachhaltigkeit gemacht.


Der EQS


Impressionen


Mercedes-EQ – Führungsrolle bei Elektrifizierung und nachhaltiger Produktion

Mercedes-Benz arbeitet als Teil der „Ambition 2039“ daran, in weniger als 20 Jahren eine CO2-neutrale Neuwagen-Flotte anzubieten. Bereits bis 2030 will das Unternehmen mehr als die Hälfte seiner Autos mit Elektroantrieb verkaufen – hierzu zählen vollelektrische Fahrzeuge und Plug-in-Hybride.

Produziert wird der EQS in der Factory 56 im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen, gemeinsam mit der neuen S-Klasse und der Mercedes-Maybach S-Klasse. Ganz im Sinne der Ambition 2039 ist die Factory 56 eine Zero Carbon Fabrik – vollständig CO2-neutral und mit einem deutlich reduzierten Energiebedarf.

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Elektrooffensive der Mercedes-Benz AG ist die lokale Produktion der Batterien. Zudem ist dies ein entscheidendes Element, um die weltweite Nachfrage nach elektrifizierten Fahrzeugen flexibel und effizient bedienen zu können. Für die Produktion von Mercedes-EQ Batteriesystemen für den EQS ist das Werk Hedelfingen verantwortlich.


Ihr Kontakt zu uns:

Stern-Center Regensburg

Stern-Center Regensburg


Kontakt
+49 941 7843-599
+49 941 7843-458
info@remove-this.stern-center.de


News & Events


aktuelle Neuigkeiten vom Stern-Center